Denkpausen

Walter C. Bosshart, 70

Organisationsberater, Watt

Es ist stets wieder aufs Neue spannend mitzuerleben, wie eine scheinbar zufällig zusammengewürfelte Gruppe von Menschen zusammenkommt, um sich in der Denkpause einem philosophischen Thema zu nähern und sich im Dialog in dieses zu vertiefen. Damit dies immer wieder gelingen kann, dafür braucht es seitens der Teilnehmer keinerlei Vorkenntnisse, jedoch ein waches und offenes Interesse am Thema, vielleicht auch Freude den Äusserungen anderer Teilnehmer zu lauschen.

Dragica Marcius

Dipl. Körper- und Körperpsychotherapeutin, Basel

An jedem Abend mit einem je eigenen Thema lässt Christian Graf zusammen mit den Teilnehmenden die Gegensätzlichkeit, Verwandtschaft oder konkrete Ausgestaltung der Begriffe in der Realität plastisch werden. Was mir an seiner Arbeitsweise besonders gut gefällt, ist, dass er die Diskussion begleitet, bereichert und insofern führt, dass er beim Abschweifen vom Thema zurückführt auf die Fragestellung des Abends ohne dass man als Teilnehmender das Gefühl hat, dass er "abklemmt". Am Ende des Abends steht man dann staunend vor den bereicherten Denkinhalten.

Pages

Subscribe to RSS - Denkpausen